Die nächsten Termine in der Kletterschmiede

Datum Uhrzeit Typ Ort Titel
Sa, 23.06.2018 10:30-12:30 Kurs Kletterschmiede Grundkurs Sportklettern Teil 1
So, 24.06.2018 10:30-12:30 Kurs Kletterschmiede Grundkurs Sportklettern Teil 2
So, 24.06.2018 11:00-13:00 Kurs Kletterschmiede Schnupperklettern für Erwachsene
Sa, 30.06.2018 10:30-12:30 Kurs Kletterschmiede Grundkurs Sportklettern Teil 3
Fr, 06.07.2018 18:30-21:30 Kurs Kletterschmiede Vorstiegskurs Sportklettern Teil 1

Beats & Holds 6.0 Freistil

Die Beats&Holds fanden am 7. April unter dem Motto Freistil statt.

Der Rekord von 90 Teilnehmern im vergangenen Jahr wurde in der 6. Ausgabe nochmals überboten und bei der erreichten Obergrenze von 120 Teilnehmern gab es einen Aufnahmestopp.

Dreieinhalb Stunden hatten die Teilnehmer Zeit, um die 24 Boulderprobleme zu lösen. Anfänger und Profis kamen voll auf ihre Kosten und unterstützten sich gegenseitig. Das Miteinander der Sportler begeisterte auch die zahlreichen Zuschauer.

Das Bistro-Team kümmerte sich um eine reibungslose Versorgung der Gäste mit Getränken, Maultaschenburger, Chili und Co. Für die Beats sorgte DJ Peter S. Den Sanitätsdienst übernahm die Bergwacht, die einen entspannten Abend hatte und das Event genießen konnte.

Im Finale starteten jeweils die vier besten Frauen und Männer. Es galt 2 Boulderprobleme zu lösen, wobei die Starter für jeden Boulder 3 Minuten Zeit hatten.

Nach jedem Boulder schied ein Finalist aus, bis am Ende 2 Männer und 2 Frauen übrig waren. Im Superfinale wurden dann der Sieger und die Siegerin ausgemacht.

Hier durften die vier besten Kinder aus der Qualifikationsrunde miteingreifen.

Die Finalteilnehmer bildeten mit einem Kind ein Team und traten gegeneinander an. Es galt ein Boulderproblem zu lösen, das auf einem Podest endete. Zuerst starteten die Erwachsenen, dann kamen die Kinder. Gewonnen hatte das Team, das zuerst auf dem Zielpodest stand und die Konfetti-Kanone auslöste. Die Lichter gingen aus und die Scheinwerfer waren nur auf die Boulderfinalisten fixiert. Die Zuschauer waren von dem spektakulären Superfinale begeistert. Die Finalteilnehmer liefen zuvor verkleidet wie Wrestling-Gladiatoren ein was die Stimmung noch zusätzlich anheizte.

Sieger bei den Frauen war das Team Andi Fichtner/Charlotte Schiefer bei den Frauen und Johannes Hohenbichler/Joshua Kuhn bei den Herren.

Die Siegerehrung ging direkt in die Beats & Holds Party über bei der noch lange gefeiert und abgetanzt wurde.

Wertung der Finalteilnehmer:

Frauen

1.      Andy Fichtner +(Charlotte Schiefer 1. Platz Klasse bis Jg. 2006)

2.      Tina Hirte+ (Lucie Kästner Sektion GD 2. Platz Klasse bis Jg. 2006)

3.      Pauline Wolf Sektion GD

4.      Nele Priem Sektion GD

Herren

1.      Johannes Hohenbichler +(Joschua Kuhn Sektion GD 1. Platz Klasse bis Jg. 2006)

2.      Tim-Luka Schwab Sektion GD +(Tobias Jäger Sektion GD 2. Platz Klasse bis Jg. 2006)

3.      Nils Müller Sektion GD

4.      Jonathan Druck

Max Kleesattel und Kim Marschner starten erfolgreich in die neue Saison

Klettern, Süddeutsche Meisterschaften 2018 incl. Wertung zur Baden-Württembergischen Meisterschaft im Bouldern

In der Kletter- und Boulderhalle in Tübingen fand die Süddeutsche  Meisterschaft 2018 mit paralleler Wertung zur Baden-Württembergischen Meisterschaft im Bouldern statt. Die sehr zahlreichen Zuschauer erlebten einen langen und sehr spannenden Wettkampf auf absolutem Topniveau.

Für den DAV Schwäbisch Gmünd gingen hier Max Kleesattel und Kim Marschner an den Start. Bereits bei der Qualifikationsrunde, bei der 5 knifflige Boulderprobleme zu lösen waren, zeichnete sich ab dass mit den Gmünder Jungs an diesem Tag weit vorne zu rechnen ist. Beide Athleten konnten sich in dem mit 66 Startern besetzten Feld klar durchsetzen und konnten alle 5 Probleme klettern. Dies gelang insgesamt nur 10 Athleten.

Mit dieser Leistung hatten sich Max und Kim für das Halbfinale der 20 besten Teilnehmer, welches am Nachmittag startete, qualifiziert. Hier waren dann 4 Boulder zu lösen, wobei für jedes Problem 4 Minuten Zeitvorgabe einzuhalten war.  Max Kleesattel konnte in diesem Halbfinale mit einer bärenstarken Leistung alle 3 Boulder in 5 Versuchen lösen, Kim zog direkt nach mit 3 Tops in 6 Versuchen. Keiner der Halbfinalisten konnte dies überbieten und Max und Kim zogen auf Platz eins und zwei liegend in das Finale der besten sechs ein.

Am Abend startete dann das Finale in umgekehrter Reihenfolge der Platzierungen. Nach zwei Bouldern lag Max immer noch auf Platz eins und Kim auf 4. Die Athleten schenkten sich nichts und es wurde um jeden Zug gekämpft. Auch nach dem dritten Boulder war noch alles offen, Kim und Max kämpften weiter um einen Podestplatz. Erst im vierten und letzten Boulder fiel die Entscheidung.

Am Ende belegte Kim Marschner Platz 3 und Max Kleesattel kam auf den undankbaren vierten Platz.

Bei der Wertung zur Baden Württembergischen Meisterschaft sah es dann besser aus. Kim Marschner auf Platz 1 und Max Kleesattel auf Platz 2. Somit haben die Gmünder Jungs den Baden Württembergischen Meister- und Vizemeistertitel nach Schwäbisch Gmünd geholt.

Mit dieser Leistung haben sich beide Gmünder Athleten für die Deutsche Meisterschaft 2018 welche in Friedrichshafen stattfindet qualifiziert.